Das pädagogische Konzept der Ganztagsschule

Die Mühlbach-Schule Miehlen bietet seit dem Schuljahr 2006/2007 eine Ganztagsschule (GTS) in Angebotsform an.

Die rechtlichen Grundlagen für diese Schulform regelt das Schulgesetz des Landes Rhein-Land Pfalz.

Ganztagsschule in Angebotsform bedeutet, dass alle Schüler von 8.00 Uhr – 12.00 Uhr bzw. 13.00 Uhr den Regelunterricht besuchen und die Ganztagsschüler darüber hinaus von montags bis donnerstags bis 16.00 Uhr in der Schule verbleiben.

Die Anmeldung erfolgt verbindlich für ein Schuljahr. Danach gilt die Anmeldung für die gesamte Grundschulzeit.

Abmeldungen müssen schriftlich, nach Möglichkeit bis 15.März eines Jahres, bei der Schulleitung eingehen.

 

GTS an der Mühlbach-Schule bedeutet:

· verlässlicher Unterricht über den Regelunterricht hinaus an vier Nachmittagen

· Warmes Mittagessen für einen Betrag von 3,65 € für alle Kinder. Für die Bereitstellung des Essens ist der Schulträger verantwortlich.  Pädagogisches Personal betreut die Mittagessenszeit in der Mensa.

· Alle Kinder sollen am gemeinsamen Mittagessen teilnehmen. Sozial Bedürftige Menschen können über die VG Nastätten einen Antrag auf Unterstützung aus dem Bildungs- und Teilhabepakt des Bundes beantragen. In diesem Falle reduzieren sich die Kosten auf 1,00 €.

· Die Mühlbach-Schule Miehlen bezieht ihr Essen z.Zt. von der Theodor – Fliedner – Stiftung in Katzenelnbogen. Das pädagogische Personal sucht das Mittagessen gewissenhaft aus und achtet dabei auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen fleischloser und fleischhaltiger Kost. Natürlich können Kinder aus ethischen oder religiösen Gründen auch täglich ein vegetarisches oder schweinefleischloses Gereicht erhalten.

· Für die Kinder der 1. + 2. Klassen, die am Ganztagsangebot teilnehmen, endet der Unterricht um 12.00 Uhr. Diese Kinder werden von unserem pädagogischen Mitarbeiter/innen und den FSJ’lerinnen bis 12.55 Uhr unterrichtet. Dabei liegt ein großes Augenmerk auf Entspannungstechniken und Ruhephasen.

· Um 12.55 Uhr endet der Regelunterricht für die Kinder der Klassenstufen 3 und 4.

 

Das gemeinsame Mittagessen

Das gemeinsame Mittagessen ist geprägt von eingeübten Ritualen, wie zB.

Ø  wir achten auf einen angemessenen Geräuschpegel

Ø  wir gehen respektvoll miteinander um

Ø  Kinder, die Tischdienst haben, helfen denjenigen, die jünger oder neu sind (Stichwort:  groß hilft klein)

Ø  wir probieren nach Möglichkeit von allen Speisen

Ø  wir laufen nicht umher

Ø  wir räumen erst ab, wenn alle am Tisch fertig sind           

 

Die Hausaufgaben- und Lernzeit

Nach dem Mittagessen beginnt die Hausaufgaben- und Lernzeit in meist klassenstufenhomogenen Gruppen. Hier sind Lehrkräfte und die fest angestellten pädagogischen Mitarbeiter/innen im Einsatz. Unser Anspruch, kein Kind geht ohne erledigte Hausaufgaben nach Hause, versuchen wir gewissenhaft umzusetzen.

Bei allen Bemühungen gibt es aber auch immer wieder Schüler/innen, die mit der vorgegebenen Zeit nicht auskommen. Deshalb ist an der Mühlbach-Schule Miehlen der Freitag hausaufgabenfrei. Dieser Nachmittag soll dann zur Nacharbeit, auch von evtl. nicht erledigtem Unterrichtsstoff vom Vormittag genutzt werden. Zudem gibt es an einem Wochentag auch die Möglichkeit in einer Lerngruppe gemeinsam für Arbeiten zu üben oder auch nicht erledigten Unterrichtsstoff nachzuarbeiten. Diese Gruppe kann variieren und ist abhängig vom Personal.

Kinder, die frühzeitig mit den Hausaufgaben fertig sind, können bis 14.50 Uhr wiederum in eine Spiel- und Betreuungsgruppe wechseln.

Neben der fachkundigen Anleitung in dieser Stunde sind die Eltern immer mit in der Verantwortung. Eine regelmäßige Kontrolle der abgezeichneten Hausaufgaben und Vermerke im Aufgabenbuch sind daher unumgänglich.

Korrigierte Hausaufgaben werden mit einem Namenszeichen versehen. Hausaufgaben, die aus Zeitgründen nur auf Vollständigkeit kontrolliert werden konnten, erhalten einen Haken.

 

AG-Zeit

Zwischen 15.00 und 16.00 Uhr werden Arbeitsgemeinschaften und Projekte angeboten. Hier sind neben den fest angestellten Mitarbeiter/innen auch außerschulische Kräfte tätig.

Das AG-Angebot wechselt in jedem Schuljahr und richtet sich nach dem Personal, dass für diese Phase gewonnen werden konnten. Unser Bestreben ist es, hier ein ausgewogenes Angebot zu schaffen, um den Neigungen und Begabungen der Kinder entgegen zu kommen. 

Neben Lernförderangeboten stehen sportliche, musische, handwerkliche und künstlerische Projekte auf dem Stundenplan.

Als besonderes Angebot können wir unseren Schülerinnen und Schülern an einem Nachmittag eine Doppelstunde Schwimmen anbieten. An diesem Tag haben die Kinder nur eine Lesehausaufgabe auf.

Seit einiger Zeit ist die musische AG Akkordeon auch für Kinder des Regelunterrichts geöffnet, um hier eine größere Anzahl von Schüler/innen zu gewinnen.

 

Ansprechpartner und pädagogische Mitarbeiter/innen:

Unsere festangestellten Mitarbeiter/innen haben sich als Seiteneinsteiger pädagogisch fortgebildet. Alle haben sich als Ganztagspersonal beim pädagogischen Landesinstitutes qualifiziert.

Seit 2006 unterrichtet Herr Hofmann   mit 13 Wochenstunden in der Ganztagsschule. Zwischen 12.00 und 12.55 leitet er die Kinder in Entspannungs- und Ruhephasen an und bietet im handwerklich-künstlerischen Bereich mehrere Arbeitsgemeinschaften an. Zudem ist er auch für den Mensabetrieb zuständig.

Frau Erlenbach unterstützt das Team der Mühlbach-Schule mit 10 Wochenstunden ebenfalls seit 2006. Ihr Aufgabenfeld umschließt insbesondere die Hausaufgaben- und Lernzeit sowie Lernförderangebote.

Seit Kurzem gehört Frau Emmel mit 5 Wochenstunden zu dem festangestellten pädagogischen Personal. Ihr Aufgabenbereich erstreckt sich über Hausaufgaben- und Lernzeiten sowie über eine künstlerische und sportliche AG.

Junge Menschen, die ihr FSJ an unserer Schule verrichten, unterstützen Lehrer/innen und pädagogisches Personal am Nachmittag.

 

Im Downloadbereich stehen Ihnen das Anmeldeformular, eine allgemeine Übersicht zum Ablauf eines Nachmittages in der Ganztagsschule sowie der Plan mit dem AG-Angebot des laufenden Schuljahres zur Verfügung
So oder ähnlich könnte das Ganztagsangebot auch im kommenden Schuljahr aussehen, ist aber natürlich in einem gewissen Umfang abhängig von der Anzahl der angemeldeten Kinder.


Sollten Sie darüber hinaus noch Fragen haben, so steht Ihnen Frau Heck-Hofmann gerne in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.